Oper und Konzerte in Venedig

Gran Teatro La Fenice


Platea B, € 275
Platea A, € 250
Palco laterale-parapetto Ordine 1, € 187
Palco laterale-parapetto Ordine 2, € 187
Loggione, € 100



La fille du régiment, Oper von G. Donizetti

La fille du régiment, Oper von G. Donizetti

Es gab eine Zeit, in der die Werke von Gaetano Donizetti mehrere Pariser Theater uneingeschränkt beherrschten. La fille du régiment wurde genau in dieser produktiven Zeit geboren. Es war auch das erste Werk des Komponisten nach einem französischen Libretto, geschaffen von Jules-Henri Vernoy de Saint-Georges und Jean-François Bayard. Die Uraufführung an der Opéra-Comique fand am 11. Februar 1840 im Salle de la Bourse in Paris statt und war beinahe ein Flop, vor allem wegen der instabilen Tonlage des Haupttenors. Doch Donizettis exzellente Partitur und die optimistische Handlung machten Le fille de régiment schließlich zu einem Erfolg, der mittlerweile ein Teil des regulären Repertoires ist. Das Gran Teatro La Fenice in Venedig präsentiert in dieser Saison ein aufregendes Revival.

„Die Regimentstochter“, so die deutsche Übersetzung des Operntitels, konzentriert sich auf die Figur der Marie, einer schönen jungen Dame, die als Säugling an der Front gefunden wurde und als Teil des 21. Regiments der französischen Armee aufwuchs, deren Kommandant Sergeant Sulpice als ihre Vaterfigur fungiert. Während der Napoleonischen Kriege dient sie als Kantinenmädchen des Regiments. Eine zufällige Begegnung mit der Marquise von Berkenfield wirft ein unerwartetes Licht auf Maries Herkunft. Die überraschende Entdeckung droht zudem, die junge Dame von ihrem Geliebten Tonio zu trennen, einem Gefangenen aus Tirol, der Frankreich die Treue geschworen hat, um bei Sulpice um die Gunst zu werben und den Segen des Regiments zu erlangen, Marie zu seiner Frau zu nehmen. War der Einsatz des jungen Mannes nun umsonst, da Marie kurz vor dem Übertritt in eine neue soziale Schicht steht? Und wird sich die junge Frau, die bisher nur das Regimentsleben kannte, an ihre neu gefundene Rolle anpassen?

La fille du régiment weist alle Stilmittel eines Melodrams auf, doch der Humor und die Dynamik der Handlung sorgen dafür, dass die Aufführung angenehm und leicht bleibt. Donizettis Partitur trägt auch dazu bei, die Oper aufzupeppen und enthält einige seiner aufregendsten und herausforderndsten Arien, wie das bekannte „Ah! mes amis, quel jour de fête!“, bei dem der Haupttenor nicht weniger als acht hohe Cs treffen muss. Mit diesem und weiteren aufregenden Höhepunkten kommt La fille du régiment ans Gran Teatro La Fenice in Venedig.




image Gran Teatro La Fenice / Fondazione Teatro la Fenice / Michele Crossera