Oper und Konzerte in Venedig




    Vivaldi Four Seasons und Ballet

    Vivaldi Four Seasons und Ballet

    Für die Liebhaber des Barock können nur wenige Erfahrungen besser sein als Antonio Vivaldis Musik live in Venedig zu hören. In einem Programm, das La Serenissimas berühmtem Sohn gewidmet ist, wird Sie das Musica in Maschera Baroque Ensemble mit Solo-Geiger, Harfenist und Streichquartett auf eine Reise zurück in die 1700er Jahre nehmen, 26 Jahre von Vivaldis Musik umfassend.

    Das Konzert beginnt mit dem Andante des ersten Satzes aus Vivaldis Triosonate für Violine, Laute und Generalbass in g-Moll von 1731, bevor es überleitet zu seiner ewig aktuellen Suite der Violinkonzerte, die im Jahre 1725 in Amsterdam veröffentlicht wurde, Die vier Jahreszeiten. Jeder Abend wird mit der Triosonate in d-Moll, bekannt als „La Follia“, die letzte der zwölf Triosonaten für zwei Violinen und Generalbass, komponiert von Vivaldi im Jahre 1705, beschlossen.

    Das Ensemble, in Kostümen des achtzehnten Jahrhunderts gekleidet, wird eine Ballerina begleiten, die „La Follia“ tanzt, das Andante und alle vier langsamen Sätze aus Die vier Jahreszeiten. Zu Vivaldis Zeit hätte ein Abend mit musikalischer Unterhaltung immer auch Ballettaufführungen enthalten; die Präsentation von Musica in Maschera lässt die Szenerie, in der Vivaldis Musik ursprünglich genossen wurde, authentisch wiederauferstehen.

    Der Veranstaltungsort für die Konzerte ist die Scuola Grande dei Carmini im Sestiere Dorsoduro. Die Scuole Grandi waren eine besondere Venezianische Institution: karitative Stiftungen, von Laien geführt. Sie waren auch von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung der klassischen Musik: die Orte, an denen die ersten Streichinstrumente – die Violonen – gespielt wurden.

    Vivaldi war ein außerordentlich produktiver Musiker, der etwa fünfhundert Konzerte und neunzig Sonaten sowie Opern und Kirchenmusik geschrieben hat. Er begründete die schnell-langsam-schnell-Formate von Konzerten, die die Perioden der Klassik und Romantik überdauerten und war außerordentlich geschickt darin, die unverwechselbaren Klänge unterschiedlicher Instrumente miteinander zu kombinieren.

    Mit der Wahl des Vivaldi-Repertoires, insbesondere „La Follia“, die der Komponist erschaffen hat auf Basis von Arcangelo Corellis Opus 5 Nr. 12 Violinsonate in d-Moll „La Folia“ – ein Werk, das seine eigene Herkunft bis zu einer der ältesten gesetzten Melodien der westlichen Tradition zurückverfolgen kann und das seitdem von Komponisten immer wieder neu interpretiert wurde – wird Sie das Musica in Maschera Baroque Ensemble mit einigen der am weitesten zurückreichenden Momenten in der Musikgeschichte vertraut machen.




    image Vivaldi Four Seasons und Ballet / Photo by Walter Garosi (waltergarosi.it)